Feuerwehr Schwanenstadt (+43) 7673 2222

bma

Am 14.06.2018 gegen 14:10 Uhr wurde die FF-Schwanenstadt zu einem Brandmeldealarm in die Fa. Plaspack alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus das es sich um einen Fehlalarm handelte. Nach Rücksprache mit dem Betriebsleiter war gegen 14:59 Uhr der Einsatz wieder beendet.

Am 11.06.2018 um 22:18 Uhr wurde die FF-Schwanenstadt durch die Landeswarnzentrale zu einem Sturmschaden nach Oberndorf alarmiert. Wie sich vor Ort herausstellte, ist ein Baum durch den starken Wind abgebrochen und in einen Nussbaum gefallen welcher dann einen Fahrzeugunterstand unter sich begrub. Die FF-Schwanenstadt beseitigte die Bäume um weitere Schäden am Fahrzeugunterstand zu verhindern. Gegen 01:00 Uhr war der Einsatz für die FF-Schwanenstadt beendet.

einsatz bild

Heute, den 04.06.2018 gegen 17:59 Uhr wurden die Feuerwehren Schwanenstadt, Redlham und die Drehleiter Attnang durch die Landeswarnzentrale zu einem Wohnhausbrand in die Johann Fuchs Straße in Schwanenstadt alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort wurde uns durch eine Nachbarin mitgeteilt, dass es sich um angebranntes Kochgut, welches stark rauchte, handeln dürfte und die Bewohner bereits nach Hause gekommen seien und die Ursache beseitigt hätten. Die betroffene Wohnung wurde kontrolliert und mit den Bewohnern kurz Rücksprache gehalten. Gegen 18:20 Uhr war der Einsatz wieder beendet.

Am 9. Mai 2018 um 14:45 Uhr musste die FF Schwanenstadt zu einm Verkehrsunfall in der Gmundnerstraße ausrücken. Aufgrund eines missglückten Ausweichmanövers kollidierten zwei PKWs. Bei der Kollision wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die Straße wurde durch die FF freigemacht und die ausgelaufenen Flüssigkeiten gebunden. Der Einsatz dauerte ca. 60 Minuten.

Gegen 9:30 Uhr wurde die FF-Schwanenstadt zu einem Brand in einem Wohnhaus alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort begann ein Atemschutztrupp sofort mit der Erkundung. Durch die Verqualmung war die Sicht extrem eingeschränkt. Es konnte jedoch ein Heizstrahler als Brandquelle ausgemacht werden. Das Brandgut wurde ins Freie gebracht und dort vollständig gelöscht. Der Rauch wurde mittels Hochdruckbelüftung bekämpft.

Der Einsatz dauerte ca. 1,5 Stunden.

Wer ist online

Aktuell sind 32 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung