Feuerwehr Schwanenstadt (+43) 7673 2222

 

logo zivilschutz ooe
FF Schwanenstadt 0165An diesem Samstagnachmittag fand eine gemeinsame Großübung der Feuerwehren Schwanenstadt, Rutzenham und Pühret bei der Firma WK Druck stand. Vor der Übung bekamen die Mitarbeiter eine Schulung für den richtigen Umgang mit dem Feuerlöscher. Im Anschluss durfte eine Mitarbeiterin einen Notruf absetzen und so die Alarmierung der jeweiligen Einsatzkräfte starten. Die beteiligten Feuerwehren wurden von der Landeswarnzentrale mittels sogenanntem Sekunden Alarm, dazu wird die Sirene für eine Sekunde lang ausgelöst, alarmiert. 
Übungsannahme war ein Brand des angrenzenden Holzstadl und dass der Brandrauch in die Produktion gelang, wo Mitarbeiter vermisst wurden, welche von unseren Atemschutztrupps gesucht und gerettet wurden. Für ein bisschen mehr Action und Realismus sorgte die Nebelmaschine.  Die Aufgaben waren klar verteilt, die Atemschutztrupps waren für die Menschenrettung zuständig, die übrigen Mannschaften der Tanklöschfahrzeuge waren im Anfangsstadium mit dem Verhindern des übergreifen der Flammen beschäftigt, bis von den restlichen Löschfahrzeugen eine Wasserversorgung aufgebaut war. Danach konnte mit dem eigentlichen Löschen begonnen werden. 

Viele Fragen sich jetzt natürlich, wozu das ganze gut ist. Wir Einsatzkräfte lernen dadurch das Areal kennen, die Gefahren und eine mögliche taktische Vorgehensweise. Wir wissen theoretisch natürlich, wie lange es dauert, bis die Wasserversorgung steht, wie viele Tragkraftspritzen benötigt werden, und welche Fördermengen möglich sind. Doch die beste Theorie ist nichts wert ohne die Praxis. Diese Übung hat uns gezeigt, dass alle Anforderungen erfüllt sind und im Ernstfall ein rasches Löschen möglich ist. 


Wer ist online

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online