Feuerwehr Schwanenstadt (+43) 7673 2222

 

logo zivilschutz ooe
FF Schwanenstadt 0115Wie üblich, wird für Kameraden mit rundem Geburtstag eine Puppe aufgestellt und Dekorationen angebracht. 
So natürlich auch zum 40igsten Geburtstag vom Stefan Übleis. Seine Nachbarschaft und Verwandtschaft hat schon gute Arbeit geleistet und wir hatten schon fast keinen Platz mehr für unsere mitgebrachte Deko. Letztendlich haben wir noch alles untergebracht, bevor wir uns dem gemütlichen Teil gewidmet haben. Am darauffolgendem Tag, den 5.10., unserem Übungstag ging die Feierlichkeit in die Verlängerung, mit gekühlten Getränken und guten Weißwürsten. Im Feuerwehrstüberl wurde ihm dann auch ein kleines Präsent überreicht. 



FF Schwanenstadt 0009Am 08.09.2022 durften wir, unserem Kameraden zu seinem 40igsten Geburtstag gratulieren. 
Wie traditionell üblich stellen wir zu runden Geburtstagen eine Puppe auf und dekorieren die Umgebung passend zum Anlass. Natürlich wurde auch gefeiert und mit dem Geburtstagskind auf sein Altern angestoßen. 




WhatsApp Image 2022 06 05 at 113227ÖSTERREICH.

In St. Pölten ist am Samstag Oberösterreichs Landesfeuerwehrkommandant Robert Mayer zum Präsidenten des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes gewählt worden.

Am Samstag wurde beim Bundesfeuerwehrtag in der niederösterreichischen Landeshauptstadt ein neuer Präsident des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes - und damit Verantwortlicher für 350.000 Feuerwehrleute in ganz Österreich - gewählt. Knapp war das Wahlergebnis um dieses verantwortungsvolle Amt: Der erste Wahlgang endete zwischen den zwei Kandidaten mit 49 zu 49 Stimmen und einer Enthaltung unentschieden. Im zweiten Wahlgang konnte sich Robert Mayer gegen Dietmar Fahrafellner - seinen niederösterreichischen Amtskollegen - mit 52 zu 47 Stimmen durchsetzen. Die Wahl zwischen den "unterschiedlichen Charakteren - wir sind grundverschiedene Leute, haben jeder einen anderen Zugang" - wie Mayer es beschrieb, wurde daher denkbar knapp entschieden. Robert Mayer folgt mit der Wahl Albert Kern aus der Steiermark nach, der zuvor zehn Jahre lang Bundesfeuerwehrpräsident war und das Amt zuletzt zurücklegte.
"Wir dürfen nie vergessen, für wen wir arbeiten. Umso höher die Flughöhe wird - plötzlich - umso höher die Funktionen werden, umso weniger bist du auf einmal erreichbar und das ist schlecht. Wir arbeiten für die Feuerwehr, für die Basis, für das was wir hier haben, dass die Fahrzeuge ausrücken können, für die Mannschaft, für das arbeiten wir, nicht für uns, sondern für die Feuerwehren und das darf uns nie verloren gehen. Dieses Erden ist mir dabei wichtig. Ich hoffe auch in der Zukunft, dass ich mir genau noch so die Nächte um die Ohren schlage, wenn wir ausrücken, wenn wir in den Einsatz gehen oder wenn wir eine Übung machen. Das gehört dazu, das ist Feuerwehr", so der neugewählte Präsident des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes Robert Mayer, beim Empfang bei seiner Heimatfeuerwehr in Schwanenstadt am Abend der Wahl.

Quelle: Laumat.at
Fotocredit: August Thalhammer



Wer ist online

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online