Feuerwehr Schwanenstadt (+43) 7673 2222

 

logo zivilschutz ooe

Ölspur im Bereich Hofer und Kreisverkehr hieß es laut Alarmierungstext.
Am Einsatzort stellte sich dies etwas anders heraus, da der Verkehr das ganze Öl sehr weitflächig verteilt hatte!
So war das Teilstück  der alten B1 von Hofer bis zum Pennymarkt betroffen, der Parkplatz von Fa Hofer und die Einfahrt vom Fa Pennymarkt.
Diese beschriebenen Flächen wurden mit Ölbindemittel bestreut  und anschließend verbürstet!
Wo das ganze Öl herkam ist noch ein Rätsel, man vermutet eine offene Ölablasschraube bei einem Auto.
 
Einsatzdauer war ca 2 Stunden!

 

brandmeldeanlageBeim heutigen Einsatz um 7:27 handelte es sich um einen Fehlalarm bei der Firma Hütthaler. 

2011-11-26_003Am 26.11., um 11:13 Uhr ereignete sich an der B1     zwischen Lambach und Schwanenstadt ein schwerer Verkehrsunfall. Vermutlich wegen eines missglückten Überholmanövers stießen zwei PKWs frontal zusammen. Beide Lenker mussten durch die Feuerwehr mittels hydraulischen Bergegerätes aus ihren zerstörten Fahrzeugen befreit werden. Die schwer verletzten Lenker wurden in die Krankenhäuser Wels, bzw. Vöcklabruck gebracht.

Es waren die Feuerwehren aus Neukirchen, Schlatt und Schwanenstadt im Einsatz

 

Videobericht OÖ Heute : http://tvthek.orf.at/programs/70016-Oberoesterreich-heute/episodes/3235237-Oberoesterreich-heute/3236633-Frontalzusammenstoss-bei-Lambach

 

einsatz_bildBericht von Salzi.at:

Ein 62-jähriger Pensionist aus Wien lenkte am 08.11.2011 gegen 18.15 Uhr seinen VW Bus auf der B 1/Umfahrung Schwanenstadt in Richtung Attnang/Puchheim. Bei der Kreuzung mit der B 135 bog er nach links in diese ein und übersah dabei eine mit ihrem PKW entgegenkommende 47-Jährige aus Rüstorf. In der Folge kam es zwischen den beiden Fahrzeugen zum Frontalzusammenstoß.

Durch die Wucht des Anpralles wurde der PKW der Frau gegen den auf der B 135 vor der Kreuzung mit der B 1 stehenden PKW einer 18-Jährigen aus Aichkirchen bei Lambach und anschließend wieder auf die B 1 geschleudert. An allen drei beteiligten Fahrzeugen entstand dabei Totalschaden.

Die 47-Jährige und ihr mitfahrender Gatte und  der 62-Jährige und seine bei ihm mitfahrende Gattin wurden mit dem RK in das LKH Vöcklabruck eingeliefert. Die 18-Järhige und ihr 17-jähriger Beifahrer nahmen vorerst keine ärztliche Hilfe in Anspruch. Zur Bergung der total beschädigten Fahrzeuge, sowie zur Reinigung der Fahrbahn war die FF Schwanenstadt im Einsatz.

Neun Feuerwehren mit mehr als 124 Mann standen am späten Sonntagnachmittag in der Ortschaft Penetzdorf bei Niederthalheim (Bezirk Vöcklabruck) im Brandeinsatz. Ein Garagengebäude mit einer großen Werkstätte brannte aus noch unbekannter Ursache völlig aus. Dabei wurden ein Traktor sowie mindestens zwei Fahrzeuge und mehrere Motorräde ein Raub der Flammen.

 

Im Gebäudeinneren befand sich ein großer Dieseltank, welcher von den Feuerwehren gekühlt werden musste. Als der Brand weitgehenst unter Kontrolle war, konnte dieser aus dem Brandobjekt gebracht werden. Für die Feuerwehren stellten sich die Löschversuche als schwierig heraus. Es musste eine lange Relaisleitung von einem benachbarten Fischteich gelegt werden. Auch aus einem benachbarten Swimmingpool wurde Löschwasser entnommen.

 

Das Rote Kreuz musste drei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung versorgen. Zwei Personen wurden nach Erstversorgung mit der Rettung ins Krankenhaus verbracht, eine weitere konnte in häusliche Pflege entlassen werden. Sie erlitten bei den ersten Löschversuchen eine Rauchgasvergiftung.

Die Löscharbeiten werden noch bis in die späten Abendstunden andauern.

 

Wir die Feuerwehr Schwanestadt waren mit einem Tanklöschfarzeug, Pumpenfahrzeug und dem Last  im Einsatz! Einsatzende war für uns um ca. 21:30!

 

Bericht und Bilder  von Salzi.at

Glühweinstand 2019

 

Gluehweinstand 2019

Wer ist online

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online