Feuerwehr Schwanenstadt (+43) 7673 2222

 

logo zivilschutz ooe
FFSchwanenstadt007Mittels Pageralarmierung, wurden wir am 23.10.2020 um 19:15 zum Entfernen eines Rundballen von der Straße gerufen. Durch Augenzeugen wurde uns berichtet, dass der Grasballen schon länger auf der Parkstraße lag, die einsetzende Dämmerung erforderte jedoch einen Einsatz von uns. Damit nicht eine Gefahr für Verkehrsteilnehmer entsteht diesen Grashaufen auf der Fahrbahn im finsteren zu übersehen, wurde er von uns Abtransportiert. Nach einer dreiviertel Stunde war der Einsatz dann erledigt.













FFSchwanenstadt002Am 22.10.2020 um 23:56 wurde die FF Schwanenstadt zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall gerufen. Bei Nacht und Nebel hat der 21-jährige Lenker den Kreisverkehr der Umfahrung B1 Schwanenstadt als Sprungschanze genutzt, wodurch er sich mehrmals Überschlug und auf dem Parkplatz des angrenzenden Supermarktes auf allen 4 Rädern zum Stehen kam. Erste Hilfe war sofort vor Ort da eine Polizeistreife und ein Rettungswagen gerade im Kreisverkehr unterwegs waren. Der Lenker wurde leicht verletzt, seine 3 Insassen blieben unverletzt. Wir mussten den Unrat, Glasscherben und diverse Blechteile vom Kreisverkehr entfernen. Im Anschluss haben wir das Unfallfahrzeug noch Stromlos gemacht und konnten den Einsatz nach knapp einer Stunde abschließen. 











FFSchwanenstadt001Um 17:51 wurden wir am 05.10.2020 zu einer Ölspur auf der Salzburgerstraße alarmiert. Ein PKW hat vom Kreisverkehr bis zum Spar Diesel verloren, welchen wir mittels Ölbindemittel gebunden und weggekehrt haben. Aufgrund der Länge der Strecke waren wir bis kurz nach 19 Uhr im Einsatz. 













einsatz bildHeute am 27.9.2020 wurde die FF-Schwanenstadt gegen 12:45 zu einer eingeschlossenen Person im Lift in der Gmundnerstrasse alarmiert.
Wie sich vor Ort nach Kontrolle des Liftes herausstellte, war keine Person im Lift eingeschlossen. Nach Rücksprache mit dem Liftbetreiber konnte ein technischer Defekt an der Notrufanlage festgestellt werden. Nach ca. 20 Minuten war der Einsatz beendet.
FFSchwanenstadt011Im Anschluss an unsere Übung, vom 23.09.2020 gings dann noch einmal heiß her. Kaum aus der Uniform heraußen, wurden wir um 21:05 zu einem Brandeinsatz am Bahnhof alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort war sofort der Rauch wahrnehmbar, der sich von den Toiletten schon in den Eingangsbereich ausgebreitet hatte. In diesem Fall handelte es sich um Brandstiftung, durch das rasche eingreifen konnte ein größerer Schaden abgewendet werden. Nach den Löscharbeiten wurden die Räume noch mittels Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht und die Einsatzstelle an die Polizei zwecks Spurensicherung übergeben. 

Hier gibts den Link zur Pressemitteilung der Polizei:  https://www.polizei.gv.at/ooe/presse/aussendungen/presse.aspx?prid=6F67432B764371713364633D&pro=1


FFSchwanenstadt001Einen nicht so guten Start in das Wochenende erwischte am 04.09.2020 ein Restaurantbetreiber. Vermutlich fing in der Küche heißes Fett zu brennen an. Zwar konnte von ihm der Fettbrand rasch gelöscht werden, ein Einsatz der Feuerwehr war aber unausweichlich, da sich der Brand im Dunstabzug ausgeweitet hat. Aufgrund dessen, wurde nach dem Löschen der Deckenbereich kontrolliert, um etwaig vorhandene Glutnester in der Dämmung mittels Wärmebildkamera ausfindig zu machen und diese zu löschen. Die FF Redlham wurde Automatisch mit alarmiert, um uns bei einem größerem Brand sofort zu unterstützen.



Foto: FF Schwanenstadt / laumat.at Matthias Lauber

FFSchwanenstadt001Am 28.08.20 um 9:27 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem "Brand Wohnhaus" alarmiert.
Die Experimentierfreude eines Jugendlichen führte zu einem Feuerwehreinsatz der Feuerwehren Schwanenstadt, Redlham und der Rettung Redlham.
Nachdem die Wärmedämmung Feuer gefangen hatte kam es auch zu einer starken Rauchentwicklung wodurch die Feuerwehr durch Anrainer verständigt wurde.
Der Brand konnte noch vom Verursacher, vor dem Eintreffen der Feuerwehr, abgelöscht werden. Die Feuerwehr kontrollierte, mittels Wärmebildkamera, ob noch Glutnester hinter der Fassade vorhanden waren. 
Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.





Wer ist online

Aktuell sind 150 Gäste und keine Mitglieder online