Feuerwehr Schwanenstadt (+43) 7673 2222

 

logo zivilschutz ooe

2010-12-21_009

Noch am Einsatzort des Wasserschadens, wurden wir zu einem weiteren Einsatz gerufen. Es handelte sich um einen Verkehrsunfall auf der B1 beim Kreisverkehr. Durch überhöhte Geschwindigkeit und Glatteis rutschte wieder einmal ein Fahrzeug gegen den Kreisverkehr. Die Ölwanne platzte und die Vorderachse wurde so stark beschädigt, dass wir das Auto mittels Kran bergen mussten. Das defekte Kfz wurde anschließend  vom  ARBÖ abgeschleppt. Verletzt wurde niemand.

 

 

2010-12-21_011

Wasserrohrbruch in der Gmundner Straße, so lautete heute frühmorgens um 04:30 die Alarmierung. Als wir bei der  Eingangstür des Mehrfamilienhauses ankamen, sahen wir sofort, dass es sich wirklich um einen Wasserrohrbruch handelte, da das Wasser bereits im Stiegenhaus herunterfloss. Sofort wurde der Hauptwasserschieber im Keller zugedreht. Da die Wohnung in der sich der Rohrbruch ereignet hatte leider unbewohnt ist, mussten wir auf die  Anwesenheit der Polizei warten, um die Tür aufbrechen zu können. Jetzt konnten wir  zum Rohrbruch vorzudringen. Dieser wurde auch schnell entdeckt. Ein Eckventil unter dem Badezimmerwaschtisch ist gebrochen.

Ein kleiner Schaden am Eckventil, der jedoch in der Wohnung unterhalb und im Stiegenhaus einen erheblichen Wasserschaden verursachte.

Das noch in den Räumen stehende Wasser haben wir noch mit Nasssaugern abgesaugt!

 

 

 

brandmeldeanlageFehlalarm Fa. Obermayr

Am 11.12.2010 um 08:25 Úhr kam es bei der Fa. Holzbau Obermayr zu einem Fehlalarm. Der Auslöser war vermutlich die Staubentwicklung beim Einschalten eines Heizlüfters.

2010-12-10_003Fahrzeugbergung Billa Kreisverkehr

 

Der starke Schneefall und die Schneeverwehungen führten am Freitag, 10.12.2010 um 03:50 Uhr  zu einer Bergung eines Räumfahrzeuges der Straßenmeisterei. Aufgrund der schwierigen Straßen- und Sichtverhältnisse durch den Schneesturm kam der Lenker des Räumfahrzeuges auf das Bankett und rutschte in den Graben.

Aufgrund der akuten Gefahr, dass der LKW umstürzt, wurde das Fahrzeug vorerst  mit Seilwinden durch das SRF und ein TLF gesichert und in weiterer Folge mit dem 50 to Kranfahrzeug der FF Vöcklabruck auf die Straße gestellt. Der Kreisverkehr war dabei nur erschwert passierbar und wurde durch Lotsen entsprechend geregelt. Es wurde niemand verletzt.

 

 

 

 

2010-12-02_001

Durch ein Ausweichmanöver kam ein LKW- Kipper in der Ortschaft Glatzing, Gemeinde Rüstorf, von der schneeglatten Straße ab. In der Folge rutschte der LKW über eine ca. 25 m hohe Böschung hinab und viel um. Der LKW- Lenker hatte sicherlich einige Schutzengel mit an Bord, er war ansprechbar und wurde mit einigen Blessuren vom Notarzt behandelt, und mit Verletzungen unbestimmten  Grades in das LKH Vöcklabruck gebracht. Die Feuerwehren Rüstorf mit Einsatzleiter HBI Günther Katherl  und die Feuerwehr  Schwanenstadt, sicherten den LKW ab und sorgten für die Bergung des verletzten. Anschließend wurde der LKW mit dem Bergekran der Vöcklabruck Feuerwehr geborgen. Die Feuerwehr Rüstorf reinigte noch die Unfallstelle mit Ölbindemittel. Der Feuerwehreinsatz dauerte rund 2 ½ Stunden.   

 

 

 

Glühweinstand 2019

 

Gluehweinstand 2019

Wer ist online

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online